Schulbiologiezentrum des Landkreises Marburg-Biedenkopf  

 

Wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Homepage
und laden Sie ein, unser vielfältiges Angebot kennen zu lernen



Das Netzwerk Nachhaltig Lernen Region Marburg veranstaltet vom 03.07.-15.07.2016 erstmals die Aktionstage Biologische Vielfalt.

Während dieser beiden Wochen haben die Akteure des Netzwerks ein abwechslungsreiches Programm mit Bildungsangeboten zum Schwerpunktthema Biologische Vielfalt zusammengestellt. Mit Exkursionen, Führungen, Vorträgen, Mitmach-Aktionen, Filmen, Naturerlebnis-Wanderungen und anderen Lernangeboten lädt das Netzwerk dazu ein, sich aus verschiedenen Blickwinkeln mit dem Thema zu beschäftigen. In Kooperation mit der zeitgleich stattfindenden Umweltfilmwoche des Landkreises Marburg-Biedenkopf wird Ihnen ein abwechslungsreiches Programm mit zahlreichen Lernangeboten zum Schwerpunktthema präsentiert.

 

Jeder kann mitmachen, denn für alle Zielgruppen ist ein geeignetes Angebot dabei:
bunt, vielfältig, lehrreich!

Auch das Schulbiologiezentrum beteiligt sich mit drei frei buchbaren Veranstaltungen:
"Das Leben im Teich", "Das Leben im Bienenstock"
und "Ökosystem Wald".

 

Beachten Sie, dass viele Angebote nur mit vorheriger Anmeldung genutzt werden können.

Download des Veranstaltungskalenders: hier und hier

 

Weitere Informationen finden Sie auch auf: http://www.nachhaltig-lernen-regionmarburg.de/aktionstage-biologische-vielfalt-2016

 

 

-------------------------

 

Einladung zu unserer Lehrerfortbildung
Nachwachsende Rohstoffe im Unterricht

am 15.06.16 im Schulbiologiezentrum.

Anmeldungen ab sofort möglich.      

 

-----------------------------

 

Das Schulbiologiezentrum auf dem
18. Biedenkopfer Garten- und Pflanzenmarkt am 1. Mai 2016

Das Schulbiologiezentrum des Landkreises Marburg- Biedenkopf war auf dem Garten- und Pflanzenmarkt einen Informations- und Mitmachstand für Kinder und Erwachsene vertreten. Der Stand befasste sich mit dem neuen Projekt „Gegen alles ist ein Kraut gewachsen – Rund um den Kräutertee“. Vor unserer Haustür existiert eine Vielfalt von Kräutern, die leider bei den meisten in Vergessenheit geraten ist. Neben den klassischen Kräutern im Gartenbeet stand auch vermeintliche „Unkraut“ im Fokus. Ein klassisches Anwendungsgebiet von diesen Kräutern sind Tees.

Neben der Ausstellung von verschiedenen Kräuterpflanzen bestand auch die Möglichkeit, die Pflanzen mit Hilfe von Stereo-Mikroskopen genauer zu erforschen. Auch die vielfältigen heilenden Wirkungsweisen und verblüffende Fakten rund um die Zutaten der Kräutertees wurden am Stand erfahrbar. Bei wunderbar sonnigem Wetter lieferte auch wieder unser Solarkocher kostenlos heißes Wasser für unterschiedliche Tee-Zubereitungen.

Ein Riech-Memory begeisterte die Nasen von Jung und Alt. Hier galt es, die gleichriechenden Paare zu finden und die Kräuter zu bestimmen. Gegen einen kleinen Obolus konnte man sich dann auch eine eigene Kräuterteemischung zusammenstellen und mit nach Hause nehmen.

Zudem bestand die Möglichkeit sich über die vielseitige Arbeit des Schulbiologiezentrums zu informieren. Diese Aktion war Bestandteil der 11. Naturschutz-Erlebnistage, eine Initiative der Naturschutz-Akademie Hessen und der BANU-Akademien gegen die Wissenserosion in Sachen Natur, die vom 30.04. bis 08.05.2016 hessenweit stattfinden. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter www.naturschutz-erlebnistag.de

 

          

------------------------------------------

 

Re-Zertifizierung des Schulbiologiezentrums
als Bildungsträger für nachhaltige Entwicklung

Das Team des Schulbiologiezentrums freut sich über die einstimmige Befürwortung seiner
 Re-Zertifizierung durch die Zertifizierungskommission im Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

 

-------------------------

 

Personalwechsel im Schulbiologiezentrum
nach 25 Jahren

Gerhard Kraft, der pädagogische Mitarbeiter des Schulbiologiezentrums, ging nach 25 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand. Unzähligen Kindern, Jugendlichen und auch Lehrern hat er in dieser Zeit die Geheimnisse u. a. von Gewässern, Boden, Wald, Bienen und Wildbienen mit großer Faszination näher gebracht. Mit viel Geduld und großer Verlässlichkeit stand er stets mit Rat und Tat zur Seite, wenn jemand seine Hilfe oder Unterstützung brauchte.

Wir freuen uns, Ihnen an dieser Stelle unsere neue Kollegin Martina Walz vorzustellen, die die Stelle am 01.10.2015 von Herrn Kraft übernommen hat.

   

Frau Walz hat an der Justus-Liebig-Universität in Gießen Biologie mit den Schwerpunkten Naturschutz und Biologiedidaktik studiert.  Zuvor hat sie die staatliche Anerkennung als Sozialpädagogin erworben. Vor Beginn ihrer Stelle im Schulbiologiezentrum arbeitete Frau Walz auf einer Kinder- und Jugendfarm, einer Mischung aus Abenteuerspielplatz und Kinderbauernhof. Frau Walz freut sich auf ein spannendes, abwechslungsreiches Arbeitsfeld und möchte bei den Kindern und Jugendlichen die Neugier für die Natur wecken.

Das Team des Schulbiologiezentrums begrüßt seine neue Mitarbeiterin ganz herzlich und freut sich auf eine lange und gute Zusammenarbeit.